2013 – west.side: 60.000 m² Stadtplanung und Projektentwicklung im Herzen Bonns

Die west.side gmbH ist eine gemeinsame Projektgesellschaft der Unternehmen Prangenberg & Zaum, Viersen und Frauenrath, Heinsberg.
Ziel ist die Entwicklung eines gemischt genutzten, vielfältigen Stadtquartiers für Wohnen und Gewerbe. In der erhaltenswerten industriellen Bausubstanz soll ein neues, urbanes Leben entstehen, das dem Gebiet seinen besonderen, identitätsstiftenden Charakter verleiht.

Die Silo-, Hallen-, Werkstatt und Bürogebäude mit schöner Backstein- und Betonstruktur sollen für Lofts, kreative Dienstleistungen, Freizeit, Kultur, Bildung, Gastronomie, junges Wohnen oder sonstige interessante Nutzungen umgebaut werden. Neue Gebäude (Wohnen und Gewerbe) sollen das städtebauliche Ensemble mit anspruchsvoller Architektur ergänzen. Um nach dem langen Still- und Leerstand zeitnah ein neues, positives Image zu etablieren, sind attraktive Zwischennutzungen für die bestehenden Gebäude zu gewinnen und kurzfristig “Leuchtturmprojekte” zu realisieren. Als erste Zwischennutzung eines Werkstattgebäudes konnten wir mit einem Fachbereich der Alanus-Hochschule eine herausragende Institution gewinnen.

ulrich hartung ist mit dem städtebaulichen Entwurf, dem Bebauungsplan sowie Aufgaben in der Standort- und Projektentwicklung beauftragt.

Grundstücksgröße rd. 61.000 m²
Projektlaufzeit 7 – 10 Jahre